Satzglieder: Adverbialien - inhaltliche Bestimmung

IDevice Icon
Grundsätzliches (vgl. dazu auch canoo.net)

Satzglieder sind Wörter oder Wortgruppen, die sich in einem Satz nur geschlossen verschieben lassen. Hat man den Umfang der Satzglieder festgestellt (vgl. >>), kann man daran gehen, sie zu benennen. Wie in der Schulgrammatik üblich gibts dabei drei Möglichkeiten (das heisst: ein Satzglied kann bis zu drei verschiedene Namen haben):

  • Man benennt das Satzglied nach formalen Kriterien; dabei schaut man in erster Linie, welche Wortart der Kern des Satzgliedes trägt.
  • Man benennt das Satzglied nach funktionalen Kriterien; dabei schaut man in erster Linie, welchen Bezug das Satzglied zum Kern des Prädikats/des verbalen Teils hat.
  • Oder man benennt das Satzglied nach inhaltlichen Kriterien; dabei schaut man in erster Linie, was für eine inhaltliche Aussage das Satzglied macht.
Am verbreitetsten ist die Benennung nach funktionalen Kriterien. Grundsätzlich gibt es drei Funktionen von Satzgliedern (vgl. >>):
1. Aktanten/Ergänzungen: Subjekt und Objekte
2. Prädikative
3. Adverbialien


Die Benennung nach inhaltlichen Kriterien ist nicht üblich, in erster Linie ist diese bei der Unterteilung der Adverbialen vorhanden.

IDevice Icon
Die theoretischen Erläuterungen orientieren sich an:
Schülerduden Grammatik (2010). Die Schulgrammatik zum Nachschlagen, Lernen und Üben. 6., neu bearb. und aktualisierte Aufl. Hrsg. von der Dudenredaktion. Bearbeitet von Peter Gallmann, Maria Geipel und Anna Wagner. Mannheim u. a.: Dudenverlag.

© Bildungsdepartement des Kantons St. Gallen. 2012. Alle Rechte vorbehalten.