Wortarten: Verb

IDevice Icon
Verben sind Wörter, die sich grundsätzlich konjugieren, das heisst vor allem, in eine bestimmte grammatische Zeit (= Tempus) setzen lassen. Sie haben aber weitere grammatische Merkmale. Im Überblick:
  1. Person
  2. Numerus
  3. Tempus
  4. Modus (Aussageweise)
  5. Handlungsrichtung/Diathese

Verben werden entweder regelmässig oder unregelmässig konjugiert.
Zudem unterscheidet man zwei Verwendungsweisen. Konjugierte Verben nennt man finite Verben, nicht konjugierte infinite Verben. Nur bei den finiten/konjugierten Verben kann man alle oben aufgeführten grammatischen Merkmale bestimmen.
Die infiniten Verben unterscheidet man nach ihrer Art: Ein infinites Verb steht entweder im Infinitiv, im Partizip I oder im Partizip II. Zudem werden sie unterschiedlich im Satz gebraucht: Entweder sind sie Bestandteil des Prädikats (vgl. dazu >>) und werden so verbal verwendet, oder sie werden wie ein Nomen verwendet (= nominalisiert gebrauchtes Verb) oder aber wie ein Adjektiv (= adjektivisch gebrauchtes Verbs).
Schliesslich lässt sich je nach ihrer Funktion im Satz auch der Gebrauch eines Verbs bestimmen: Ein Verb ist entweder ein Vollverb, Hilfsverb, Modalverb oder modifizierendes Verb. Dieser Gebrauch lässt sich grundsätzlich immer festmachen, fällt jedoch bei adjektivisch und nominalisiert gebrauchten Verben meistens weg. Bei Vollverben lässt sich zudem im Satz festmachen, ob vom Verb eine Wortgruppe im Akkusativ/ein Akkusativobjekt (vgl. >>) abhängig ist; dann liegt ein transitiv gebrauchtes Verb vor, ansonsten ein intransitiv gebrauchtes. Hat ein Vollverb in der Grundform/im Infinitiv ein Reflexivpronomen (vgl. >>) bei sich, dann spricht man von reflexiv verwendeten Verben.

Muss man ein Verb vollständig bestimmen, so kann man sich an folgenden "Entscheidungsbaum" halten:


IDevice Icon
Die theoretischen Erläuterungen orientieren sich an:
Schülerduden Grammatik (2010). Die Schulgrammatik zum Nachschlagen, Lernen und Üben. 6., neu bearb. und aktualisierte Aufl. Hrsg. von der Dudenredaktion. Bearbeitet von Peter Gallmann, Maria Geipel und Anna Wagner. Mannheim u. a.: Dudenverlag.

© Bildungsdepartement des Kantons St. Gallen. 2012. Alle Rechte vorbehalten.