Rechtschreibung - Getrennt- und Zusammenschreibung

IDevice Icon

Die Wörter in einem Text werden mit einem Wortzwischenraum voneinander getrennt. Dabei besteht das Problem, dass nicht immer klar ist, was als ein Wort zu betrachten ist.
Oft ergeben sich aus ursprünglich eigenständigen Wörtern neue Fügungen, die als ein Wort gelten. Dieser Prozess ist stetig im Gang.
Bei manchen Fügungen geben inhaltliche Überlegungen praktisch allein den Ausschlag für die Wahl zwischen zwei Schreibungen. So unterscheidet man 'dünn machen' (= weniger Raum beanspruchen) von 'dünnmachen' (= verschwinden) nur aufgrund der unterschiedlichen Bedeutung, denn die beiden Fügungen werden genau gleich betont.
Als Faustregel kann man sich merken: Getrenntschreibung gilt insbesondere dann, wenn man den ersten Teil der Fügung erweitern kann. Vgl. dazu:
- Ich muss mich (noch) dünner machen.
- Sie hat gesagt, ich soll abhauen. So hab ich mich denn dünngemacht (und nicht dünner gemacht!).

Grundsätzlich lässt sich leider sagen, dass nur ein Teil der Getrennt- und Zusammenschreibung in feste Regeln gefasst werden kann. Wollte man feste Regeln einführen, gäbe es einige ungewohnte Schreibungen.
Deshalb ist nach wie vor vieles fallweise festgelegt worden. Man muss deshalb mehr als in anderen Bereichen der Rechtschreibung bei Unklarheiten im Wörterbuch nachschlagen.
Als Autor/Autorin hat man zudem die Möglichkeit, durch Getrennt- und Zusammenschreibung einem Element mehr oder weniger Gewicht zu geben, Bedeutungsunterschiede oder feine Begriffsabstufungen zu machen. Diese Freiheit führt dazu, dass es in der Getrennt- und Zusammenschreibung viele Varianten gibt.

Bei der Getrennt- und Zusammenschreibung sind folgende Fälle zu unterscheiden:
- Zusammensetzungen mit Verben als Kern einer Wortgruppe
- Zusammensetzungen mit Nomen und Nominalisierungen als Kern einer Wortgruppe
- Zusammensetzungen mit Adjektiven und Partizipien als Kern einer Wortgruppe
- Zusammensetzungen mit anderen Wortarten
- Zusammensetzungen mit mehrteiligen Ausdrücken aus dem Englischen

Achtung: Die Getrenntschreibung ist der Normalfall; es muss also vor allem geregelt werden, was man zusammenschreibt!

Vergleiche auch die Hinweise zur Getrennt- und Zusammenschreibung beim Thema "Strategien zur Fehlererkennung".

 


© Bildungsdepartement des Kantons St. Gallen. 2012. Alle Rechte vorbehalten.